top of page

Meine 5 besten Tipps, um Gewohnheiten zu ändern

Aktualisiert: vor 3 Tagen

Egal ob es deine Rituale am Morgen sind oder alltägliche Gewohnheiten, die du jetzt verändern möchtest. Mit diesen Tipps gelingt dir die Veränderung auf jeden Fall einfacher und stressfrei.

Kennst du vielleicht schon das Workbook zur Morgenroutine oder hast dich mit dem Thema Morgenroutine bereits beschäftigt? Es geht viel darum, neue Gewohnheiten zu etablieren. Denn wie der Name schon sagt, sollen Routinen etabliert und ggf. dafür alte Angewohnheiten "überschrieben" werden.


Aber Veränderungen und neue Gewohnheiten brauchen Zeit, um sich zu entwickeln. Deswegen möchte ich dir in diesem Artikel noch ein paar Tipps dazu geben, damit der Weg zu deinem entspannteren Start in den Tag auch stressfrei abläuft und nicht nach kurzer Zeit an Überforderung scheitert. ;)


Here we go:



1. Keep it simple

Such dir einfach den Punkt raus, der dir am meisten zusagt bzw. bei dem du das Gefühl hast, dass er dir am meisten bringt, um deinem idealen Morgen näherzukommen. Wenn du dich morgens besonders schwer mit Veränderung tust, such dir den Punkt aus, den du am leichtesten in dein Leben integrieren kannst.


2. Halte 21 Tage durch

Klingt jetzt vielleicht nach einem sehr langsamen Prozess, aber es dauert tatsächlich etwa 21 Tage, bis sich in unserem Gehirn eine neue Gewohnheit etabliert hat. Nach 3 Wochen hat sie sich gefestigt und wird mit der Zeit komplett selbstverständlich werden, wie Zähneputzen.


3. Vorausschauen

Plane voraus, wann du weitere Gewohnheiten in Angriff nehmen willst, und schreibs dir auf! Lege dir dafür am besten einen Termin im Kalender fest und richte dir eine Erinnerung ein (z. B. nach 21 Tagen, dass jetzt eine neue Gewohnheit dran ist), sodass du den Termin nicht vergisst. Es kann sich dabei auch einfach um einen nächsten Schritt auf dem Weg zu einer neuen Gewohnheit handeln.


4. Add-On

Nach 3 Wochen würde ich dann einen weiteren Punkt deiner Routine ergänzen (den du ja schon in Schritt 3 geplant hast) und den Gewöhnungsprozess wie oben beschrieben wiederholen. Nach 21 Tagen hast du dann eine weitere Gewohnheit gefestigt. 🥳


5. Repeat

Jetzt geht es einfach um Wiederholen, Wiederholen, Wiederholen. Wenn du immer wieder neue kleine Gewohnheiten festigst, wirst du nach 1 Jahr feststellen, dass du ein ganz neuer Mensch bist! Auf diese Weise kannst du selbst größte Veränderungen erreichen, die am Anfang unmöglich erscheinen.


Übrigens: Natürlich kannst du auch immer mehr als einen Punkt gleichzeitig umsetzen, aber oft sind stetige kleine Veränderungen wirkungsvoller und nachhaltiger als Crashkurse, die evtl. zu Überforderung und Unlust führen. Es ist hier wie beim Sport: Langsam starten, stetig moderat steigern und regelmäßig trainieren sind der Schlüssel zu langfristigem Erfolg.


Deine Aufgabe ist also - dir eine erste und zweite Gewohnheit auszusuchen und diese aufzuschreiben oder auszudrucken! - TU DIES JETZT GLEICH! :)



Ich wünsche dir viel Spaß und Ruhe beim Umsetzten!

Falls du Unterstützung brauchst, kannst du mich jederzeit kontaktieren.


bottom of page